Wir suchen Veranstaltungen!
Sie kennen weitere Veranstaltungen rund um Mathematik in Berlin? Die möchten wir hier gerne vorstellen. Schreiben Sie uns!
 

Veranstaltungen

 

November 2019

 
 
30. Oktober – 3. November: 85. Konferenz der deutschsprachigen Mathematikfachschaften
85. KoMa
Die 85. Konferenz der deutschsprachigen Mathematikfachschaften (KoMa) findet vom 30. Oktober – 03. November an der Universität Potsdam statt. Die Anmeldung zur KoMa kann noch bis zum 07. Oktober erfolgen.
Im Anfangsplenum werden organisatorische Fragen besprochen und Arbeitskreise gebildet. Neben der Behandlung von aktuellen hochschulpolitischen Fragen, fachbereichsspezifischen Problemen und fachlichen Themen werden auch Freizeit- und Sportaktivitäten angeboten. Die Abende der Konferenztage verbringen die Teilnehmer in geselliger Runde. Die KoMa endet mit einem Abschlussplenum, auf dem Ergebnisse der Arbeitskreise vorgestellt und Beschlüsse gefasst werden.
Die KoMa gibt es seit 1977 und findet jedes Semester an einer anderen Universität oder Fachhochschule statt.
1. November: Verleihung der Medienpreise der DMV
DMV Medienpreis 2019
Die Deutsche Mathematiker-Vereinigung (DMV) hat in diesem Jahr wieder zwei Preise für die Präsentation von Mathematik ausgelobt, den DMV-Medienpreis und den DMV-Journalistenpreis. Die Preisverleihung findet am 1. November ab 20 Uhr im Helmholtz Bau der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB, postalische Anschrift: Abbestr. 2-12, 10587 Berlin) in Berlin-Charlottenburg statt.
Um Anmeldung per e-Mail an medienbuero@mathematik.de oder telefonisch unter der Rufnummer (030) 838 75657 wird bis zum 30. Oktober gebeten.
 
1. – 10. November: Berlin Science Week
Berlin Science Week
Die Berlin Science Week ist ein 10-tägiges internationales Festival vom 1. bis 10. November, zu dem Menschen aus den innovativsten wissenschaftlichen Einrichtungen der Welt zusammen kommen, um Wissenschaft zu feiern, Kontakte zu knüpfen und sich mit der lokalen und internationalen Community und der Öffentlichkeit auszutauschen. Mit Sitz in Berlin ist die Science Week die globale Plattform für den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Gesellschaft, um gemeinsam ein tieferes Verständnis unserer Welt zu fördern.
Die Zukunft der digitalen Identität, der Medizin oder der Arbeit, Ernährungssicherheit, die Beziehung zwischen Mensch und Maschine, die Politik der Ungleichheit, Kunst und Wissenschaft oder Klimaforschung – diese und viele weitere hochrelevante Themen werden 2019 in über 130 Veranstaltungen in der ganzen Stadt präsentiert und diskutiert, über 20.000 Teilnehmer werden zur Berlin Science Week erwartet.
Einige Themen der Berlin Science Week sind Mathematik-behaftet, andere sind auch allgemein interessierend. Auf eine Auswahl wird nachstehend separat hingewiesen. Es empfiehlt sich aber auf jeden Fall eine Durchsicht des gesamten Programms. Den Zugang zu Veranstaltungen und die Verfügbarkeit von Tickets bei ggf. kostenpflichtigen Veranstaltungen können direkt auf den Websites der jeweiligen Veranstalter ermittelt werden.
 
1. November: Registrierungsstart bei „Mathe im Advent“ und dem „MATHEON-Kalender“
Mathe im Advent
„Mathe im Advent“ ist der digitale Mathematik-Adventskalender der Firma Mathe im Leben gGmbH für Grund- und Mittelstufenschüler, bei dem auch ganze Klassen mitspielen können. Es gibt zwei Niveaustufen: eine für die Klassenstufe 4 bis 6 (mit Klassen 2 und 3 als „Frühstarter“) und eine für die Klassenstufen 7 bis 9 (mit Klasse 10 als „Spätstarter“). Vom 1. bis zum 24. Dezember wird täglich eine Mathematikaufgabe für die beiden Altersgruppen angeboten.
Ab dem 1. November kann man sich für den Wettbewerb registrieren. Wer nun nicht bis zum 1. Dezember warten kann oder für die Aufgaben üben möchte, dem seien die Mathe-Wichtel-Bücher ans Herz gelegt. Sie finden sowohl Band 1 wie auch Band 2 bei unseren Buchtipps.
Parallel zu „Mathe im Advent“ gibt es auch für die Oberstufe (Klassen 10 bis 13) einen Adventskalender mit mathematischen Aufgaben. Dieser wird vom MATHEON organisiert.
Das Motto ist: im November registrieren, im Dezember spielen und im Januar gewinnen!
 
1. November, 16 – 20 Uhr: Workshop: Searching for Science with Open Access Discovery Tools
Berlin Science Week
Weiter gehen als Google: In einem praxisnahen Workshop des Berliner Start-ups ScienceOpen werden kostenlose Entdeckungswerkzeuge und -strategien vorgestellt, die Ihre Online-Suche nach verifizierten wissenschaftlichen Forschungsergebnissen unterstützen.
Die Veranstaltung wird von Science Open organisiert, ist für die interessierte Öffentlichkeit uneingeschränkt nutzbar und findet bei ScienceOpen, Stargarder Str. 35, 10437 Berlin statt.
 
1. November, 18 – 20 Uhr: Next Frontier Debate: Sammeln und Archivieren – eine Aufgabe der Universitäten?
Berlin Science Week
Kernelement und Auftakt des Programms der Humboldt-Universität zu Berlin ist auch in diesem Jahr die „Next Frontier Debate“ zum Thema „Sammeln und Archivieren – Aufgabe der Universitäten“ am 1. November 2019 im Festsaal der Humboldt Graduate School. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler geben der interessierten Öffentlichkeit hier einen Einblick in die Welt wissenschaftlicher Universitätssammlungen. Das Panel beschäftigt sich mit dem Lebenszyklus wissenschaftlicher Kulturgüter und erkundet das Spannungsfeld von Materialität und Virtualität im digitalen Zeitalter.
Die Veranstaltung wird von der Humboldt-Universität zu Berlin organisiert und findet im Festsaal der Humboldt Graduate School, Luisenstraße 56, 10117 Berlin statt. Wegen der beschränkten Anzahl der Plätze ist eine Anmeldung bis zum 25. Oktober per e-Mail-Adresse berlinscienceweek@hu-berlin.de erforderlich.
 
2. – 23. November: KinderUni Lichtenberg
KinderUni Lichtenberg
Jedes Jahr im November geht es immer sehr KUL zu in Lichtenberg: Vorlesungen für Kinder, Vorträge für Eltern, volle Hörsäle, aufgeregte Professorinnen und Professoren, überraschende Informationen und jede Menge Spaß!
 
4. November, 9 – 15:30 Uhr: Humboldt meets School
Berlin Science Week
Die Schüler*innen-Gesellschaften und der Club Lise der Humboldt-Universität stellen sich mit spannenden Workshops für Schüler*innen der Klassen 9 bis 13 vor.
In spannenden Workshops erhalten Schüler*innen an diesem Tag einen kleinen Einblick in das wissenschaftliche Arbeiten an der Universität und erfahren, welche Unterschiede es zur Schule gibt. Wer noch zur Schule geht, sich aber jetzt schon intensiver mit Ovids Metamorphosen und mit Bildmanipulation in den Medien beschäftigen will oder mit Mathematik Ordnung ins Chaos bringen möchte, ist hier richtig aufgehoben. Darüber hinaus können sich die Schüler*innen exklusiv für weitere Angebote anmelden, die es das ganze Jahr über an der Humboldt-Universität gibt.
Liebe Schüler*innen, kommt an die Uni und macht euch selbst ein Bild! Alles, was ihr mitbringen solltet, ist Neugier und Interesse. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!
Die Veranstaltung wird von der Humboldt-Universität zu Berlin organisiert und findet im Senatssaal, Unter den Linden 6, 10099 Berlin statt. Wegen der beschränkten Anzahl der Plätze wird um eine Anmeldung bis zum 1. November per e-Mail-Adresse pse-biwi@hu-berlin.de gebeten.
 
4. November, 18 – 21 Uhr: AI, Art & Nature
Berlin Science Week
An diesem Abend werden Künstler, die sich in ihren Arbeiten mit dem Thema „Natur“ auseinandersetzen und gleichzeitig die künstliche Intelligenz (KI) erforschen, mit verschiedenen Wissenschaftlern über die folgenden Fragen diskutieren: Wie beeinflusst die Arbeit mit KI unser Naturbild? Welche ethischen und ästhetischen Fragen stellen sich in der künstlerischen Auseinandersetzung mit KI? Wie ist das Verhältnis zwischen „künstlicher“ und „natürlicher“ Intelligenz zu verstehen?
Die Veranstaltung wird von der Berlin Brandenburgische Akademie der Wissenschaften organisiert und findet im Leibniz-Saal im Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin statt. Es ist eine Anmeldung bis zum 30. Oktober auf dieser Webseite erforderlich.
 
5. November, 18 – 21:30 Uhr: Disruptive Technologies need Disruptive Mindsets
Berlin Science Week
Welche Fähigkeiten werden bei den Jobs der Zukunft notwendig sein und wie entwickeln sich Industrien mit Hilfe von Technologie weiter?
Das Cisco openBerlin Co-Innovation Center freut sich darauf Euch zusammen mit innovativen Unternehmen des EUREF Campus im openBerlin zu einem spannenden Abend begrüßen zu können. Wir öffnen unsere Türen für die Berlin Science Week 2019!
Unsere Expert*innen aus verschiedenen Branchen und Firmen begleiten Dich auf Deiner Entdeckungsreise. Du kannst bei uns Hightech in Action sehen. Auf einem interaktiven Marktplatz kannst Du ganz einfach ins Gepräch mit Machern von Morgen kommen.
Von Mobilitätslösungen, über vernetzte Maschinen bis hin zum digitalen Arbeitsplatz.
Welche Fähigkeiten werden bei den Jobs der Zukunft notwendig sein und wie entwickeln sich Industrien mit Hilfe von Technologie weiter?
Die Veranstaltung wird von Cisco Systems organisiert. Mit dabei sind: Bulpros, Cisco DevNet, ExpertLead, Garamantis, Hubject, Mobility2Grid, NetAcademy, Schneider Electric, Cisco Student Corner, Cisco Innovation Center Tour, Würth Elektronik und XU-University! Die Veranstaltung findet im EUREF-Campus/ openBerlin Cisco Co-Innovation Center, Torgauer Str. 12-15, Haus 3, 10829 Berlin statt. Es ist eine Anmeldung auf dieser Webseite erforderlich.
 
6. November, 10 – 11:30 Uhr: Mathematics for Artificial Intelligence: New Chances and Challenges
Berlin Science Week
Wie sicher und zuverlässig ist Künstliche Intelligenz und welche Rolle spielt die Mathematik dabei?
Wir erleben derzeit, wie KI-Algorithmen zahlreiche Bereiche des öffentlichen Lebens durchdringen. Neben Anwendungen etwa in der Spracherkennung von Handys oder für selbstfahrende Autos werden solche Ansätze auch genutzt, um beispielsweise Bewerbungen vorab zu prüfen oder das Gesundheitswesen zu revolutionieren.
Ähnlich starke Auswirkungen sind auf die Wissenschaft selbst zu beobachten, von der Biologie über die Ingenieur- und Materialwissenschaften bis hin zur Politik. Das Arbeitspferd der KI ist die Methode der tiefen neuronalen Netze. Sie ist jedoch immer noch eine Blackbox mit bisweilen unberechenbarem Verhalten, für die ein tiefes theoretisches Verständnis fast vollständig fehlt. Dies ist vor allem für sensible Anwendungen wie das Gesundheitswesen ein enormes Problem.
In einer Podiumsdiskussion begrüßen wir als Podiumsteilnehmer KI-Expert*innen aus Mathematik, Informatik und darüber hinaus. Wir diskutieren, welche Rolle die Mathematik bei der Entwicklung vorhersehbarer, interpretierbarer und robuster KI-Ansätze spielen kann und muss.
Die Veranstaltung wird vom Cluster of Excellence MATH+ organisiert und findet in der Tristan Lounge des Museums für Naturkunde, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin statt.
 
6. November, 18 – 22 Uhr: 42 – Zwischen Künstlicher Intelligenz und Natürlicher Dummheit
Berlin Science Week
Die Künstliche Intelligenz war letztlich nicht in der Lage, die natürliche Sinnlosigkeit oder auch Dummheit der Frage zu errechnen. Wie intelligent ist aber die KI im Jahr 2019? Was kann sie? Und was sollte sie nicht dürfen? Und rettet sie die Menschheit vor ihrer natürlichen Dummheit?
Ein Gespräch zwischen KI-Forschern, Praktikern und Philosophen beim 104. Treffpunkt WissensWerte über Visionen, Versprechungen, Bedingungen und Grenzen der Künstlichen Intelligenz im Rahmen der Berlin Science Week.
Die Veranstaltung wird von der Technologiestiftung Berlin organisiert und findet im CityLAB Berlin, Platz der Luftbrücke 4, 12101 Berlin statt. Es ist eine Anmeldung bis zum 4. November auf dieser Webseite erforderlich.
 
7. November: mintmap, die Online-Karriere-Messe für Professionals in MINT-Berufen
mintmap
Top-Arbeitgeber, die Sie weiterbringen – an einem Tag, gefüllt mit interessanten Live-Vorträgen, direkten Chats mit Recruitern und aktuellen Stellenausschreibungen: Die Online-Karriere-Messe für alle MINT-Professionals geht in die nächste Runde. Am 7. November ist es wieder soweit: Die virtuelle Messe öffnet Ihre Tore! Wir freuen uns auf zahlreiche Spezialistinnen und Spezialisten der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik die jetzt die Möglichkeit haben, auf Deutschlands beste Arbeitgeber zu treffen – kostenlos, persönlich, diskret.
 
7. November, 14 – 15:30 Uhr: Mathematics Nowhere – Mathematics Everywhere
Berlin Science Week
Die Mathematik hat sich zu einem so ausgeklügelten Werkzeug entwickelt, dass die meisten Menschen ihre Präsenz in unserem Leben nicht einmal bemerken, sie existiert sowohl nirgendwo als auch überall!
Mathematik ist seit jeher ein Fachgebiet der Menschheitsgeschichte. Heute hat sich die Mathematik zu einem so ausgereiften Werkzeug entwickelt, dass die meisten Menschen ihre Anwesenheit in unserem Leben nicht einmal bemerken. Wir können sagen, dass die Mathematik sowohl nirgendwo als auch überall existiert. In jüngster Zeit, mit der Entwicklung von KI und Big Data Analyse, gibt es eine neue Erkenntnis über die Bedeutung der Mathematik als innovative Wissenschaft mit kritischen Anwendungen. Insbesondere ist es bemerkenswert, dass die Mathematik tiefe Einblicke in die Analyse von Musik bringen kann. Die Mathematik ist heute ein internationales Unternehmen, das der Gesellschaft zugute kommen kann. Ziel dieser Veranstaltung ist es, Beispiele zu präsentieren und zu diskutieren, wie die Mathematik zu verschiedenen Aspekten der modernen Gesellschaft beiträgt.
Die Veranstaltung besteht aus Vorträgen und einer Podiumsdiskussion, wird von der Tohoku Universität organisiert und findet in der Tristan Lounge des Museums für Naturkunde, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin statt.
 
7. November, 18 – 19:30 Uhr: Man and Machine
Berlin Science Week
Eine Einführung in die verschiedenen Facetten der KI und eine offene Diskussion über konzeptionelle Möglichkeiten und die aktuellen praktischen und abstrakten Grenzen der Technologie.
Dieses Symposium bringt führende Experten zusammen, die nicht nur die Geheimnisse enthüllen, die oft neue Technologien umgeben, sondern auch KI-relevante Fortschritte in verschiedenen Wissenschaftsbereichen präsentieren. Forschende der ETH Zürich und anderer Institutionen stellen verschiedene Facetten der KI vor und diskutieren offen über konzeptionelle Möglichkeiten sowie über die aktuellen praktischen und abstrakten Grenzen der Technologie.
Die Veranstaltung wird von der ETH Zürich organisiert und findet in der Tristan Lounge des Museums für Naturkunde, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin statt. Es ist eine Anmeldung auf dieser Webseite erwünscht (siehe dort unter RSVP).
 
13 November: Regionalrunde der Mathematikolympiade
Mathematik-Olympiade
Die Regionalrunde der Mathematikolypiade wird in eigener Verantwortung der einzelnen Bundesländer organisiert.
 
14. November: 5. BMG-Tag
5. BMG-Tag
Der 5. BMG-Tag findet am 14. November 2019 unter dem Thema „Musische Mathematik !?“ statt. Die beiden Vorträge werden von Prof. Jürgen Richter-Gebert und Prof. Eberhard Knobloch gehalten. Darüberhinaus werden die Bachelor-Preise 2019 der Berliner Mathematischen Gesellschaft verliehen.
 
19. November: MathInside – Mathematik ist überall
MathInside
In unserem Alltag sind wir umgeben von Hightech. Wir vernetzen uns täglich via Smartphone und Computer, bewegen uns mit Autos, Bahn und Flugzeugen fort, profitieren von hoch entwickelten medizinischen Geräten und Medikamenten. Ohne Mathematik wäre all das nicht möglich.
In der Vortragsreihe MATHINSIDE geben Wissenschaftler*innen des Exzellenzclusters MATH+ drei Mal pro Schuljahr spannende Einblicke in ihre Forschungsarbeit und in die Anwendungsgebiete der Mathematik. Das Vortragsprogramm richtet sich besonders an Schüler*innen ab der 10. Klassenstufe und eignet sich hervorragend als Ausflugsziel für Schulklassen und -kurse.
Die Veranstaltung beginnt am Dienstag, dem 19. November, um 9:30 Uhr in der Urania mit einem Vortrag von Klaus-Robert Müller über „Maschinelles Lernen und KI: Technische Entwicklungen, Anwendungen und Perspektiven“. Es folgen weitere Vorträge von Martin Weiser zum Thema „Wer traut noch dem Computer? Oder: Ist π=0?“ und Konrad Polthier mit dem Titel „Mathematische Grundlagen des 3D-Scannens und -Druckens“
 
19. November: Vortrag „Messen und wägen“ in der Urania
Messen und waegen
Am 19. November hält um 18 Uhr Prof. Joachim H. Ullrich, Präsident der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB), einen Vortrag mit dem Titel „Messen und wägen – vom Urkilogramm zur Quantenphysik als Maß aller Dinge“; die Gesprächsleitung hat Dr. Ulrich Bleyer.
Von den alten Ägyptern, Chinesen und Sumerern über Alexander von Humboldt bis zur modernen Industriegesellschaft: Messungen sind die Grundlage einer quantitativen Beschreibung der Natur und die Grundlage für die Fertigung von Produkten aller Art. Zu jeder Messung gehört neben einem Zahlenwert auch eine Maßeinheit. Während früher jede Gesellschaft, jedes Königreich oder Fürstentum eigene Maßverkörperungen besaß, vereinheitlichen die Staaten der Meterkonvention seit 1875 diese „Sprache“. So wurde 1960 das internationale Einheitensystem (SI) eingeführt – eine fundamentale Voraussetzung für den sicheren globalen Warenaustausch. Basierend auf den revolutionären Ideen von Max Planck und bahnbrechenden Fortschritten in der Metrologie wurde dieses SI nochmals revidiert und trat im Mai 2019 in Kraft. Mit dem Übergang von Artefakten zu Quanten – oder in den Worten von Max Planck: „für alle Zeiten und Culturen“ – bildet dieses neue internationale Einheitensystem nun ein stabiles und zukunftweisendes Fundament für Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.
 
20. November: Vortrag und Podiumsdiskussion zum Thema Mathematische Lernvoraussetzung für MINT-Studiengänge
Institutskolloquium in Golm
Im Rahmen des Kolloquiums des Mathematischen Instituts der Universität Potsdam soll den Möglichkeiten des Abgleichs der Erwartungen der Hochschulen mit den Zielen der Schulausbildung nachgegangen werden.
Die Veranstaltung beginnt mit einem Vortrag von Aiso Heinze (IPN Leibniz-Institut, Kiel), der verschiedene Initiativen und Ergebnisse des IPN-Projekts MaLeMINT vorstellt und beleuchtet. Nach einer Kaffeepause schließt sich eine Podiumsdikussion mit der Gelegenheit an, die Thematik der bemängelten mathematischen Kompetenzen von Studienanfängerinnen und Studienanfängern in MINT-Studiengängen konstruktiv zu diskutieren.
 
20. November: Vortrag von Prof. Annette Vogt
Annette Vogt
Die Beuth-Hochschule für Technik und das Touro College starten die Vortragsreihe „Der akademische Antisemitismus im 19. Jahrhundert“ am 20. November am Touro College (Am Rupenhorn 5, 14055 Berlin) mit einem Vortrag der Wissenschaftshistorikerin Prof. Annette Vogt mit dem Titel „Inclusion and exclusion of Jewish mathematicians in the German speaking academic world“.
 
22./23. November: Lange Nacht der Mathematik
Mathenacht
Die Lange Nacht der Mathematik findet in erster Linie in Schleswig-Holstein statt. Es bleibt aber Interessierten jenseits der Ansiedlung im hohen Norden freigestellt, sich an dieser langen Nacht aktiv zu beteiligen. Na denn man tau.
 
23. Oktober – 3. Januar 2020: Ausstellung „schleierhaft“
Ausstellung Schleierhaft
Die Ausstellung „schleierhaft“ ist im angegebenen Zeitraum in der Fachbibliothek des Fachbereichs Mathematik der Technischen Universität (Raum MA 163, Straße des 17. Juni 136, 10623 Berlin) kostenfrei zu besuchen: „Raum, Licht, Zeit, Grenze und deren Auflösung wurden früh zum Thema und begegnen Violetta Richard inzwischen als unerschöpflicher Nährboden ihrer Werke, vor allem in der Malerei. Ihre künstlerische Arbeit umfasst interdisziplinär eine Suche nach dem Kern der Dinge.“
 

Dezember 2019

 
1. Dezember: Start bei „Mathe im Advent“ und dem „MATHEON-Kalender“
Mathe im Advent
Ab heute gilt es die Aufgaben für den Wettbewerb „Mathe im Advent“ in der betreffenden Altersstufe zu lösen. Es gibt zwei Niveaustufen: eine für die Klassenstufe 4 bis 6 (mit Klassen 2 und 3 als „Frühstarter“) und eine für die Klassenstufen 7 bis 9 (mit Klasse 10 als „Spätstarter“). Vom 1. bis zum 24. Dezember wird täglich eine Mathematikaufgabe für die beiden Altersgruppen angeboten.
Parallel zu „Mathe im Advent“ gibt es auch für die Oberstufe (Klassen 10 bis 13) einen Adventskalender mit mathematischen Aufgaben. Dieser wird vom MATHEON organisiert.
 
5. Dezember: KI-Camp – Die Forschungs-Convention im Wissenschaftsjahr „Künstliche Intelligenz“
KI Camp
Mit der ersten interdisziplinären Forschungs-Convention für den wissenschaftlichen Nachwuchs unter 30 Jahren, bringen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Gesellschaft für Informatik e. V. (GI) am 5. Dezember 2019 junge Talente aus Hochschulen, Startups, Stiftungen und Forschungseinrichtungen in der Factory am Görlitzer Park in Berlin zusammen.
 
10. Dezember: Vortrag „Die Digitalisierung des Lebens“ in der Urania
Digitalisierung des Lebens
Am 10. Dezember hält um 18 Uhr Prof. Christoph Schütte einen Vortrag mit dem Titel „Die Digitalisierung des Lebens“; die Gesprächsleitung hat Dr. Ulrich Bleyer.
Unser Gesundheitssystem wird in den nächsten Jahrzehnten tiefgreifende Veränderungen erleben. Der informierte Patient wird im Mittelpunkt dieses Systems stehen und sich auf Krankheitsprävention und Optimierung seiner Gesundheit konzentrieren, anstatt nur bei aufkommenden Symptomen einen Arzt aufzusuchen. Die dazu benötigten Daten werden sowohl von klinischen Systemen und Laboren oder auch von Wearables oder Apps stammen, mit denen bereits heute kontinuierlich verschiedenste Körpersignale aufgenommen werden können. Damit werden die Menschen in die Lage versetzt, ihren Gesundheitszustand permanent zu überwachen. Gleichzeitig kann auch der Arzt in diese Überwachung – z. B. bei Hochrisikopatienten – mit einbezogen werden, indem er bei bestimmten Auffälligkeiten automatisch informiert und um eine Einschätzung gebeten wird.
Wir werden diskutieren, was für die Transformation hin zu einem solchen digitalisierten Gesundheitssystem aus wissenschaftlicher und technischer Sicht nötig ist und dabei Themen wie Datenschutz und Ethik einbeziehen.
 

Januar 2020

 
28. Januar: MathInside – Mathematik ist überall
MathInside
In unserem Alltag sind wir umgeben von Hightech. Wir vernetzen uns täglich via Smartphone und Computer, bewegen uns mit Autos, Bahn und Flugzeugen fort, profitieren von hoch entwickelten medizinischen Geräten und Medikamenten. Ohne Mathematik wäre all das nicht möglich.
In der Vortragsreihe MATHINSIDE geben Wissenschaftler*innen des Exzellenzclusters MATH+ drei Mal pro Schuljahr spannende Einblicke in ihre Forschungsarbeit und in die Anwendungsgebiete der Mathematik. Das Vortragsprogramm richtet sich besonders an Schüler*innen ab der 10. Klassenstufe und eignet sich hervorragend als Ausflugsziel für Schulklassen und -kurse.
 

Februar 2020

 
21. – 23. Februar: Landesrunde der Mathematikolympiade
Mathematik-Olympiade
Die Landesrunde der Mathematikolypiade wird in eigener Verantwortung der einzelnen Bundesländer organisiert.
 

März 2020

 
10. März: MathInside – Mathematik ist überall
MathInside
In unserem Alltag sind wir umgeben von Hightech. Wir vernetzen uns täglich via Smartphone und Computer, bewegen uns mit Autos, Bahn und Flugzeugen fort, profitieren von hoch entwickelten medizinischen Geräten und Medikamenten. Ohne Mathematik wäre all das nicht möglich.
In der Vortragsreihe MATHINSIDE geben Wissenschaftler*innen des Exzellenzclusters MATH+ drei Mal pro Schuljahr spannende Einblicke in ihre Forschungsarbeit und in die Anwendungsgebiete der Mathematik. Das Vortragsprogramm richtet sich besonders an Schüler*innen ab der 10. Klassenstufe und eignet sich hervorragend als Ausflugsziel für Schulklassen und -kurse.
 

Mai 2020

 
17. – 20. Mai: Bundesrunde der Mathematikolympiade
Mathematik-Olympiade
Die Bundesrunde der Mathematikolypiade wird in Bonn stattfinden.