Archiv: Veranstaltungen

Bereits vergangene Veranstaltungen der Vorjahre
 
 
 
und der Vormonate
 

September 2017

 
9. – 24. September: Erlebniswelt orbitall im FEZ
orbitall
Unternehmt im orbitall einen fantastischen Flug ins Universum. Ihr erfahrt, wie Astronauten sich auf den Flug vorbereiten und auf der Internationalen Raumstation leben, experimentieren und auch Spaß haben. Doch eure Reise geht noch weiter. Seid fasziniert von der Schönheit der anderen Planeten.
Die Veranstaltungen finden jeweils samstags und sonntags von 16:30 – 18 Uhr statt.
 
11. – 29 September 2017: Brückenkurse an der Beuth Hochschule für Technik Berlin
Beuth Hochschule
Die Erfahrungen zeigen, dass die Studienanfänger/-innen sehr unterschiedliche Vorkenntnisse in den naturwissenschaftlichen Grundlagenfächern Mathematik, Physik und Chemie sowie in Informatik besitzen. In Brückenkursen können Sie Schulstoff wiederholen und festigen, um danach ohne Schwierigkeiten den darauf aufbauenden Inhalten des Studiums folgen zu können.
Die Mathematik-Kurse richten sich an Studienanfänger/-innen aller Fachrichtungen.
Präsenzveranstaltungen finden jeweils vor Semesterbeginn statt. Online-Kurse können jederzeit absolviert werden.
 
16. September: Chaos and Order – A Mathematic Symphony
Chaos and Order
Hat Mathematik eine Farbe, hat sie einen Klang? Rocco Helmchen und Johannes Kraas beantworten die Frage mit ihrem faszinierenden Multimedia-Erlebnis: „Chaos and Order – A Mathematic Symphony“ transformiert abstrakte Wissenschaft in rauschhafte Bildwelten und Klangmuster, lässt die Sinne vibrieren und nicht die Köpfe rauchen. Durch die 360° Video-Technik taucht der Zuschauer regelrecht ein in diese bildgewordene, faszinierende Welt der Fraktale, Formeln und Klänge.
 
24. – 30. September: BeVoice - Chaos
orbitall
BeVoice ist eine deutsch-niederländische Erfolgsgeschichte - Musiktheater voller Musik, Tanz und begeisterter junger Leute plus Wissenschaft. Die Idee: 100 Schülerinnen und Schüler aus dem Süden Neuköllns treffen auf 20 Gleichaltrige aus den Niederlanden. In einer Projektwoche lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur sich kennen, sondern auch alles, was zu einer professionellen Bühnenperformance gehört. Das Besondere: Die jungen niederländischen Gäste kommen von speziellen Tanz- und Musikschulen, an denen sie zu internationalen Profis ausgebildet werden. Ihre Energie ist das Geheimnis von BeVoice und bringt die unerfahrenen Berliner dazu, in kürzester Zeit über sich hinauszuwachsen.
Dieses Mal widmen sich die jungen Künstlerinnen und Künstler dem Thema Chaos. Eine wissenschaftliche Einleitung von Professor Konrad Polthier führt in das Thema Chaos ein.
Die Aufführungen finden am Freitag, dem 29. September um 19.30 (Premiere) und am Samstag, dem 30. September um 15.00 und 19.30 statt.
 

Juli 2017

 
29. Juni – 1. Juli: Tagung Visual Reasoning and Intuition in Mathematics
Tagung: Visual Reasoning ...
Geht es der Mathematik allein um Beweise? Auf der Suche nach ihrer Grundlegung wurde die Mathematik oft als uniformes Gebäude formaler Sätze begriffen. Eine praxeologische Perspektive der Mathematikphilosophie kehrt dieses Bild um. Die internationale Konferenz versteht sich als Beitrag zu einer praxeologischen Philosophie der Mathematik und nimmt dabei spezifisch die Rolle von Anschauung und Visualisierungen in den Blick. Die Konferenz findet in englischer Sprache statt.
 
1.  – 16. Juli: Erlebniswelt orbitall im FEZ
orbitall
Unternehmt im orbitall einen fantastischen Flug ins Universum. Ihr erfahrt, wie Astronauten sich auf den Flug vorbereiten und auf der Internationalen Raumstation leben, experimentieren und auch Spaß haben. Doch eure Reise geht noch weiter. Seid fasziniert von der Schönheit der anderen Planeten.
Die Veranstaltungen finden jeweils samstags und sonntags von 16:30 – 18 Uhr statt.
 
5. Juli: Vortrag zur Modellierung
Christian Kuehnlein
Um 17:15 Uhr trägt Dr. Christian Kühnlein zum Thema “A finite-volume module for all-scale Earth-system modelling at ECMWF” am Institut für Mathematik der Freien Universität vor.
 
5. Juli: KOSMOS dialogue
KOSMOS dialogue
Im Senatssaal des Hauptgebäudes der Humboldt-Universität zu Berlin (Unter den Linden 6) findet von 18 - 20 Uhr eine Veranstaltung der Reihe KOSMOS dialogue mit einem Vortrag von Dr. Mark Algee-Hewitt über “The state of the art and future of digital humanities” und sich anschließender Podiumsdikussion statt.
 
8. Juli: Chaos and Order – A Mathematic Symphony
Chaos and Order
Hat Mathematik eine Farbe, hat sie einen Klang? Rocco Helmchen und Johannes Kraas beantworten die Frage mit ihrem faszinierenden Multimedia-Erlebnis: „Chaos and Order – A Mathematic Symphony“ transformiert abstrakte Wissenschaft in rauschhafte Bildwelten und Klangmuster, lässt die Sinne vibrieren und nicht die Köpfe rauchen. Durch die 360° Video-Technik taucht der Zuschauer regelrecht ein in diese bildgewordene, faszinierende Welt der Fraktale, Formeln und Klänge.
 
12. Juli: Institutskolloquium der Universität Potsdam
Institutskolloquium
Das Institut für Mathematik lädt am 12. Juli, 15 Uhr zum Institutskolloquium mit zwei Vorträgen ein. Bei beiden Vorträgen von Prof. Kristina Giesel und Dr. Benjamin Bahr wird es um Themen um “Loop Quantum Gravity” gehen.
 
14. Juli: Vortrag zum Theorem von Lars Onsager
Camillo De Lellis
Um 14:15 Uhr trägt Prof. Camillo De Lellis (Universität Zürich) im Rahmen des BMS Friday Colloquium zum Thema “The Onsager Theorem and folding papers” im BMS Loft der Urania vor.
 
24. März – 9. Juli: FOKUS ERDE – Von der Vermessung unserer Welt
Fokus Erde - Focus Earth
Die zweisprachige Ausstellung ist die erste zur Geschichte der traditionsreichen Geowissenschaften in Potsdam. Auf anschauliche und verständliche Weise vermittelt sie einem Laienpublikum die wissenschaftlichen Pionierleistungen, die eng verbunden sind mit dem Potsdamer Telegrafenberg, einem der bedeutendsten Wissenschaftsstandorte Deutschlands. Hierhin zog vor 125 Jahren das 1870 in Berlin gegründete Königlich-Preußische Geodätische Institut. Es erlangte schnell Weltruhm als Forschungszentrum der Geodäsie, der Wissenschaft von der Ausmessung und Abbildung der Erde.
Die Ausstellung des Helmholtz-Zentrums Potsdam, Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) wird vom 24. März bis zum 9, Juli im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Am Neuen Markt 9 in Potsdam gezeigt.
 

Juni 2017

 
2. Juni: Kovalevskaya Lecture
Sofja Wassiljewna Kowalewskaja
Am 2. Juni ab 14:15 Uhr findet die Kovalevskaya Lecture im Rahmen des BMS Friday colloquium im BMS Loft in der Urania (An der Urania 17) statt. Als Vortragende konnte Sujatha Ramdorai von der University of British Columbia gewonnen werden. Der Vortragstitel lautet: Galois representations and Iwasawa theoretic invariants.
 
7. Juni: Institutskolloquium der Universität Potsdam
Institutskolloquium
Dieses Kolloquium des Instituts für Mathematik der Universität Potsdam widmet sich ungewöhnlichen Einblicken in die Mathematik. Der Vortrag von D. Werner hat die Informationsflut bzgl. mathematischer Publikationen im Fokus und E. Behrends beleuchtet die Mathematik von Zaubertricks.
 
10. Juni: Leibniztag 2017 (Festveranstaltung der Akademie)
Leibniztag 2017 der BBAW
Der Leibniztag findet auch in diesem Jahr als traditionelle Festveranstaltung der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) statt. In diesem Jahr besitzt der Festvortrag den Titel „Sprachen über Sprachen. Zwei Brüder und eine Humboldt‘sche Wissenschaft“ und wird von Ottmar Ette gehalten. Die Veranstaltung findet im Konzerthaus am Gendarmenmarkt statt, um Anmeldung wird gebeten.
 
16. Juni: Richard-von-Mises Lecture
Richard von Mises
Die diesjährige Richard-von-Mises Lecture findet am 16. Juni von 15 - 19 Uhr im Konferenzraum 0'119 des Erwin-Schrödinger-Zentrums, Rudower Str. 26, 12489 Berlin Adlershof statt. Das wissenschaftliche Programm beinhaltet zwei Vorträge:
„A short history of Polish mathematics“ von Prof. Wiesław Żelazko (IMPAN Warschau)
„Richard von Mises and the development of modern extreme value theory“ von Prof. Thomas Mikosch (Universität von Kopenhagen)
Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist erforderlich
 
22. Juni – 1. Juli: Ausstellung MatheMagie im Einkaufszentrum Märkische Zeile
Plakat zur Ausstellung
Interaktiv und kreativ ermöglicht die Ausstellung „MatheMagie“ Besuchern aller Altersklassen den Umgang mit mathematischen Phänomenen und erläutert ihnen die Mathematik im Alltag. Die 45 Exponate sind sechs verschiedenen mathematischen Themeninseln zugeordnet, die gleichermaßen zum Spielen, Denken und Forschen anregen. So wird beispielsweise gezeigt, dass Mathematik uns nicht nur in der Schule, sondern auch beim Bahnfahren, Musikhören oder vielen anderen alltäglichen Aktivitäten begegnet.
 
24. Juni: Tag der Technik
Tag der Technik
Lust auf Technik? Die Technische Hochschule Brandenburg (THB) und der VDI Bezirksverband Berlin-Brandenburg laden ein zum Tag der Technik in Brandenburg an der Havel – mit attraktiven Ausstellungen, überraschenden Mitmachaktionen, tollen Ideen junger Nachwuchsingenieur/-innen, einer faszinierenden Physik-Show und leckeren Überraschungen von Gründerinnen und Gründern der THB.
  • Forschung hautnah erleben
  • Shows und Workshops
  • Experimente für kleine Forscher
Das und mehr präsentieren die THB und Unternehmen der Stadt am Tag der Technik. Ein Ausflug, der sich lohnt. Start ist um 14 Uhr auf dem Packhofgelände im Zentrum von Brandenburg an der Havel.
 
24. Juni: Lange Nacht der Wissenschaften
Lange Nacht der Wissenschaften
Am 24. Juni 2017 von 17 bis 24 Uhr öffnen 70 wissenschaftliche Einrichtungen in Berlin und auf dem Potsdamer Telegrafenberg ihre Türen. „Reisen“ Sie an Orte, die sonst für Sie nicht zugänglich sind und erleben Sie Wissenschaft live bei zahlreichen Experimenten, Vorträgen, Workshops und Mitmachaktionen für Erwachsene und Kinder.
 
26. Juni: BIMoS Day
BIMoS Day
Am 26. Juni 2017 um 16 Uhr trägt Prof. Dieter Scherer (Chair of Climatology, TU Berlin) über “Dynamical Downscaling of Global Atmospheric Data” vor. Der Vortrag wird durch zwei Beiträge von Dr. Marco Otto und Achim Holtmann ergänzt.
 
26. Juni: Berlin-Brandenburgisches Seminar Mathematik und ihre Didaktik
Barbara Schmidt-Thieme
Am 26. Juni 2017 um 16 Uhr referiert Prof. Barbara Schmidt-Thieme (Universität Hildesheim) zum Thema „Die Fachsprache Mathematik als Stolperstein oder Baustein im Wissensbildungsprozess? Grundlagen und Merkmale eines sprachsensiblen Mathematikunterrichts“
 
29. Juni: 4. Quartalsvortrag im Museum für Kommunikation
4. Quartalsvortrag
Am 29. Juni wird der vierte von der BMG initiierte Quartalsvortrag zusammen mit dem Museum für Kommunikation stattfinden. Unter dem Thema „Kommunikation und Mathematik“ werden Vorträge von Raúl Rojas und Oliver Götze die vielfältigen Beiträge der Mathematik zur Kommunikation, eine Berliner Geschichte zum Mathematiker Otto Hölder und die Herausforderungen der Mobilität der Zukunft beleuchten.
 
5. Mai – 29. Juni: Ausstellung Concinnitas – Die Schönheit mathematischer Formeln
Concinnitas
Die Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin zeigt im Foyer in Kooperation mit der Bernard Jacobson Gallery (London) die zehn Graphiken der Concinnitas-Formeln. Ergänzt werden sie durch Bücher zur Thematik „Mathematik und Ästhetik“ aus den Beständen der FU-Bibliotheken. Auch eine Ausgabe von „De re aedificatoria“ von 1574 aus der Bibliothek des Kunsthistorischen Instituts der Freien Universität Berlin ist zu sehen.
 

Mai 2017

 
5. Mai: Exhibition, 3. Veranstaltung des Projekts Math Creations
Math Creations
Auf diesem dritten Event des Math Creations Projekts werden die Ergebnisse vor- und Prototypen der fertigen Produkte ausgestellt.
Die Veranstaltung findet am Freitag, dem 5. Mai, 18.00 – 21.00 Uhr bei SPEKTRUM, art science community, Bürknerstraße 12, 12047 Berlin statt.
 
6. Mai: Chaos and Order – A Mathematic Symphony
Chaos and Order
Hat Mathematik eine Farbe, hat sie einen Klang? Rocco Helmchen und Johannes Kraas beantworten die Frage mit ihrem faszinierenden Multimedia-Erlebnis: „Chaos and Order – A Mathematic Symphony“ transformiert abstrakte Wissenschaft in rauschhafte Bildwelten und Klangmuster, lässt die Sinne vibrieren und nicht die Köpfe rauchen. Durch die 360° Video-Technik taucht der Zuschauer regelrecht ein in diese bildgewordene, faszinierende Welt der Fraktale, Formeln und Klänge.
 
10. Mai: Lange Nacht der Industrie
Lange Nacht der Industrie
„Erlebe Industrie live!“ – die LANGE NACHT DER INDUSTRIE macht´s möglich:
Regionale Mittelständler öffnen ihre Tore ebenso wie bekannte Weltkonzerne. Hersteller von Produkten des täglichen Lebens begeistern ihre Besucher ebenso wie spezialisierte B2B-Zulieferbetriebe.
Schüler, Studierende, Arbeits- und Ausbildungsplatzsuchende, Berufstätige vom Helfer bis zum Akademiker und allgemein interessierte Menschen lernen spannende Produktionsstätten hautnah kennen und erfahren mehr über Job- und Ausbildungsperspektiven in der Industrie.
Eine Anmeldung ist erforderlich, die Plätze werden verlost.
 
13. Mai: Potsdamer Tag der Wissenschaften
Potsdamer Tag der Wissenschaften
Am 13. Mai 2017 findet bereits zum fünften Mal der Potsdamer Tag der Wissenschaften statt. Mehr als 40 Hochschulen, Schulen und Forschungseinrichtungen Brandenburgs präsentieren im Wissenschaftspark Potsdam-Golm ihren Arbeitsalltag jenseits der Institutsmauern.
 
19. Mai: Euler-Vorlesung
Alfio Quarteroni
Die Euler-Vorlesung in Sanssouci ist eine von den Berliner und Potsdamer Mathematischen Instituten und der Berliner Mathematischen Gesellschaft gemeinsam getragene Mathematik-Vorlesung in festlichem Rahmen.
In diesem Jahr wird die Euler-Vorlesung von Prof. Dr. Alfio Quarteroni von der École polytechnique fédérale de Lausanne gehalten. Den historischen Vortrag hält Prof. Dr. Tinne Hoff Kjeldsen von der Universität Kopenhagen.
 
27. Mai: Chaos and Order – A Mathematic Symphony
Chaos and Order
Hat Mathematik eine Farbe, hat sie einen Klang? Rocco Helmchen und Johannes Kraas beantworten die Frage mit ihrem faszinierenden Multimedia-Erlebnis: „Chaos and Order – A Mathematic Symphony“ transformiert abstrakte Wissenschaft in rauschhafte Bildwelten und Klangmuster, lässt die Sinne vibrieren und nicht die Köpfe rauchen. Durch die 360° Video-Technik taucht der Zuschauer regelrecht ein in diese bildgewordene, faszinierende Welt der Fraktale, Formeln und Klänge.
 
29. Mai: Wittgenstein's Philosophy and the Discovery Question of Mathematics
Vortrag K. Truemper
Prof. (em.) Klaus Trümper ist z. Z. auf Deutschlandtournee. So trägt er auch am 29. Mai um 16 Uhr an der TU Berlin im Mathematikgebäude (Straße des 17 Juni 136) vor. Der Titel seines Vortrags lautet “Wittgenstein's Philosophy and the Discovery Question of Mathematics”. Der Vortrag basiert auf seinem neuen Buch The Construction of Mathematics: The Human Mind's Greatest Achievement.
 
30. Mai: Vortrag an der Urania: „Die Faszination von Zahlen“
Urania
Am 30. Mai 2017 trägt um 19:30 Uhr Prof. Dr. Herbert Büning über Zahlentheorie vor. Der genaue Vortragstitel lautet: „Die Faszination von Zahlen – Gelöste und ungelöste Probleme der Zahlentheorie“.
 
31. Mai: Ausstellungseröffnung Concinnitas – Die Schönheit mathematischer Formeln
Concinnitas
Am 31. Mai 2017 wird um 18 Uhr die Ausstellung, die bereits seit dem 5. Mai zu besuchen ist (siehe oben), Concinnitas – Die Schönheit mathematischer Formeln im Foyer der Bibliothek der Freien Universität (Garystr. 39) feierlich eröffnet.
 

April 2017

 
11. – 13. April: Orientierungswoche an der Freien Universität
Fachschaftsinitiative Mathematik
Die O-Woche (Orientierungswoche) richtet sich an StudienanfängerInnen der Mathematik und findet in der Woche vor dem Vorlesungsbeginn statt. An drei Tagen (11.4.-13.4.2017) werden Studium und Fachbereich vorgestellt, wichtige Infos und Tipps für einen erfolgreichen Studienstart gegeben und eine Einführung in MatLab angeboten.
 
22. April: Tag der Mathematik
Tag der Mathematik
Die mathematischen Institute der drei Berliner Universitäten und der Beuth Hochschule, das Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik und das Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin laden herzlich ein zu Vorträgen, Schülerwettbewerb und Lehrerfortbildung.
 
27. April: Girls' Day
Girls' Day
Am Girls' Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Oder sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik.
 
30. April – 3. Mai: Bundesrunde der Mathematikolympiade
Mathematikolympiade
Mannschaften von durchschnittlich 12 Schülerinnen und Schülern ab Jahrgangsstufe 8 aus allen Bundesländern nehmen an der viertägigen Bundesrunde teil. Sie wird jährlich von einem anderen Bundesland ausgerichtet und umfasst zwei viereinhalbstündige Klausuren mit je drei Aufgaben sowie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Die Bundesrunde endet mit einer großen Preisverleihungsfeier. In diesem Jahr findet die Veranstaltung in Bremerhaven statt.
 

März 2017

 
1. – 3. März: Jugend präsentiert – Multiplikatorentraining I
Jugend praesentiert
Das Projekt Jugend präsentiert bietet vom 1.-3. März im DESY Zeuthen für Lehrerinnen und Lehrer eine Fortbildung zur Vermittlung von Fähigkeiten des Präsentierens an. Außerdem bietet das Training die Möglichkeit zum Austausch und der Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen bundesweit. Die Trainings sind kostenfrei, es werden zudem die Reise-, Unterkunfts- und Verpflegungskosten übernommen.
 
8. März: Einsendeschluss der Videos für den Wettbewerb von Jugend präsentiert
Jugend praesentiert
Das Projekt Jugend präsentiert hat einen Wettbewerb für mathematisch-naturwissenschaftliche Präsentationen ausgeschrieben. Mitmachen können Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen der Altersklassen 12-20 Jahre.
 
Ab 6. März: Brückenkurse an der Hochschule für Wirtschaft und Recht
HWR
Ein Brückenkurs ist insbesondere für jene Studierende wichtig, die mit „verschütteten“ Mathematikkenntnissen ins Studium starten. Um den Studienbeginn zu erleichtern, bietet die HWR Berlin wirtschaftsmathematische Vorkurse an. Diese Brückenkurse bieten Studierenden aller grundständigen Studiengänge die Möglichkeit, den für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium relevanten Schulstoff Mathematik aufzufrischen und sich auf das Modul ‚Wirtschaftsmathematik’ im ersten Semester vorzubereiten.
 
13. – 31. März: Brückenkurs an der TU Berlin
FB Mathematik der TU
Vor jedem Semester finden Einführungskurse statt, die Studienanfängern helfen, die Schwierigkeiten zu überwinden, die sich erfahrungsgemäß beim Übergang von der Schule zur Universität ergeben.
Es werden ein 3-wöchiger Präsenzkurs (Beginn: 5 Wochen vor Vorlesungszeitbeginn) sowie ein Onlinekurs angeboten. Die Bearbeitungszeiten im Onlinekurs können frei gewählt werden, wobei eine regelmäßige Bearbeitung empfohlen wird.
Beide Kurse sind inhaltlich aufeinander abgestimmt. Idealerweise besuchen Sie den Präsenzkurs und setzen sich im Onlinekurs noch einmal selbständig mit den Inhalten auseinander. Dort finden Sie auch Übungsmöglichkeiten mit individuellen Rückmeldungen und Hilfen.
 
Ab 15. März: Brückenkurse an der Beuth Hochschule für Technik Berlin
Beuth Hochschule
Die Erfahrungen zeigen, dass die Studienanfänger/-innen sehr unterschiedliche Vorkenntnisse in den naturwissenschaftlichen Grundlagenfächern Mathematik, Physik und Chemie sowie in Informatik besitzen. In Brückenkursen können Sie Schulstoff wiederholen und festigen, um danach ohne Schwierigkeiten den darauf aufbauenden Inhalten des Studiums folgen zu können.
Die Mathematik-Kurse richten sich an Studienanfänger/-innen aller Fachrichtungen.
Präsenzveranstaltungen finden jeweils vor Semesterbeginn statt. Online-Kurse können jederzeit absolviert werden.
 
16. März: Känguru-Wettbewerb
Kaenguru Wettbewerb
Der Känguru-Wettbewerb wird zentral durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V., der seinen Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin hat, vorbereitet und ausgewertet. Durchgeführt wird der Wettbewerb jedoch dezentral an den Schulen.
Die freiwillige Teilnahme am Wettbewerb ist für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 13 aller Schularten möglich – lediglich die Zustimmung der Teilnehmer bzw. ihrer Eltern muss an der Schule vorliegen.
 
21. März: MathInside – Mathematik ist überall
Unser Alltag ist bestimmt von technischen Vorgängen. Wir benutzen täglich Computer, Autos, Flugzeuge, telefonieren mit Handys, profitieren von hoch entwickelten medizinischen Geräten, jonglieren mit Börsenkursen oder auch Kreditkosten. Dass ohne Mathematik dies alles unmöglich wäre, wird selten bewusst.
Die Vortragsreihe MathInside richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 10. – 13. Klasse und präsentiert in Vorträgen von Matheon-Mitarbeitern die spannenden und reizvollen Seiten der Mathematik.
Dienstag, 21. März, 9.30 – 12.30 Uhr
Mit Vorträgen von Martin Eigel, Markus Mittnenzweig und Wolfgang Dreyer & Clemens Guhlke
 
22. März: Verlegung von Stolpersteinen für Alexander Grothendieck und dessen Eltern
Alexander Grothendieck
Für die Verlegung der Stolpersteine für Alexander Grothendieck und seinen Eltern ist ein umfangreiches Programm entwickelt worden. Markantester Programmpunkt: Die Verlegung der drei Stolpersteine vor dem Haus in der Brunnenstr. 165 (10119 Berlin) zwischen 13 und 14 Uhr durch deren „Erfinder“ Gunter Demmig.
 
24. März: Creative Output, 2. Veranstaltung des Projekts Math Creations
Math Creations
Dies ist das zweite Event des Math Creations Projekts. Die Ideen der teilnehmenden Teams werden der Jury, den Teilnehmenden und der Öffentlichkeit präsentiert. Von der Jury werden anhand vorher definierter Richtlinien die vielversprechendsten Mathe-Kunst-Projekte zur Förderung bestimmt.
Die Veranstaltung findet am Freitag, dem 24. März, 18.00 – 21.00 Uhr bei SPEKTRUM, art science community, Bürknerstraße 12, 12047 Berlin statt.
 
30. März: Preisverleihung Ars legendi-Fakultätenpreise für exzellente Hochschullehre
Ars Legendi Preis
Der Ars legendi-Fakultätenpreis Mathematik und Naturwissenschaften wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben, die sich durch herausragende, innovative und beispielgebende Leistungen in Lehre, Beratung und Betreuung auszeichnen. Der Preis wird vom Stifterverband, der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV), der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und dem Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO) in Deutschland ausgelobt. Die Auszeichnung wird seit 2014 in den Kategorien Biowissenschaften, Chemie, Mathematik und Physik vergeben und ist mit je 5.000 € dotiert.
Die feierliche Verleihung des Ars legendi-Fakultätenpreises Mathematik und Naturwissenschaften 2017 findet am 30. März 2017 um 17:00 Uhr im Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin statt. Den Festvortrag mit dem Titel „Vom Sehprozess der Mikroalgen zur Licht-gesteuerten Maus ̶ die Entwicklung der Optogenetik“ hält Prof. Dr. Peter Hegemann von der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihre Anmeldung wird bis zum 22. März 2017 unter berlin@vbio.de erbeten
 

Februar 2017

 
1. Februar: Anmeldeschluss für die International Summer School über Numerische Lineare Algebra
Summer School
Vom 29. Mai bis zum 9. Juni 2017 wird in Berlin-Schmöckwitz eine International Summer School über Numerische Lineare Algebra zum Thema Data Sparse Approximations and Algorithms stattfinden. Zielgruppe sind Master-Studenten und Doktoranden des Fachs Mathematik und verwandten Gebieten.
 
1. – 17. Februar: Anmeldezeitraum für den Känguru-Wettbewerb
Kaenguru Wettbewerb
Das „Känguru der Mathematik“ ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 50 Ländern. In 75 Minuten sind über 20 Aufgaben in verschiedenen Klassenstufen zu lösen.
 
8. Februar 2017: Kolloquium über Hypersurfaces in relativistic spacetimes
Institutskolloquium
Das Kolloquium des Instituts für Mathematik der Universität Potsdam findet am Standort Golm statt und beginnt um 15:00 Uhr mit einem Vortrag von Carla Cederbaum (Universität Tübingen) mit dem Titel „Mathematical General Relativity: hypersurfaces of constant time“ und wird nach einer Teepause um 16:30 Uhr mit einem Vortrag von Oliver Rinne (Max Planck Institut, Golm) mit dem Titel „Einstein equations and their numerical solution: hyperboloidal hypersurfaces“ fortgesetzt.
 
10. Februar 2017: ECMath Salon #7
ECMath Salon
Der 7. ECMath-Salon findet am 10. Februar 2016 um 16 Uhr in der Urania statt. Gast ist heute André Alt, Präsident der Freien Universität Berlin.
Das Rahmenthema des ECMath Salons ist immer „Bedingungen erfolgreicher Forschung“. Konkret geht es in dieser Ausgabe um „Wissenschaft auf dem Weg vom Ich zum Wir“.
 
10. Februar: Vortrag „Free Software, Your Freedom, Your Privacy“
Richard Stallman
Demokratie braucht den Schutz der Privatssphäre und Privatssphäre braucht den Schutz vor digitaler Überwachung. Freie Software kann einige Pfade der Überwachung verschließen, aber es braucht gesetzliche Maßnahmen, um Überwachung grundsätzlich zu blockieren.
Der Vortrag wird von der Gesellschaft für Informatik organisiert und findet am Freitag, dem 10. Februar 2017, um 18:00 Uhr im Architekturgebäude der TU Berlin, Hörsaal A 151, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin statt.
 
23. Februar 2016: Vortrag zur Konvexität in Geometrie und nichtlinearer Analysis
Konvexe Funktion
Im Zusammenhang mit der Ordentlichen Mitgliederversammlung wird Prof. Jürgen Jost aus Leipzig einen Vortrag darüber halten, wie der Begriff „Konvexität“ die Fachgebiete Geometrie und nichtlineare Analysis verknüpft bzw. verbindet.
 
23. Februar: Ordentliche Mitgliederversammlung der BMG
Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung der Berliner Mathematischen Gesellschaft beginnt um ca. 18:00 Uhr im Anschluss an den öffentlichen Vortragsteil (ab 17:00 Uhr, siehe oben).
 
24. – 25. Februar: Landesrunde der Mathematikolympiade
Mathematik Olympiade
Alle delegierten Schüler haben hier die Chance, sich für die Bundesrunde der mittlerweile 55. Mathematik-Olympiade zu qualifizieren.
Der nach Altersstufen gegliederte Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 3 erfordert logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden.
 
9. September 2016 – 26. Februar 2017: Göttlich Golden Genial. Weltformel Goldener Schnitt?
Goettlich Golden Genial
Seit der Antike geht von dem Proportionsverhältnis, das im 19. Jahrhundert zur universellen Konstante des Harmonischen erhoben wurde, eine ungebrochene Faszination aus. Steckt hinter allem Schönen also ein mathematisches Prinzip? Oder ist die angebliche Weltformel nur ein schöner Mythos? Erstmals geht nun eine Ausstellung dem Phänomen aus verschiedenen Perspektiven auf den Grund. Die Ausstellung wird im Museum für Kommunikation gezeigt.
 

Januar 2017

 
10. Januar: Quartalsvortrag an der Archenhold-Sternwarte
Archenhold-Sternwarte
Am 10. Januar um 16 Uhr wird der dritte von der BMG initiierte Quartalsvortrag zusammen mit der Archenhold-Sternwarte stattfinden.
 
13. Januar: Stochastic Geometry in Nature, Arts and Design
Dietrich Stoyan
Am Freitag, dem 13. Januar trägt Prof. Dr. Dietrich Stoyan von der TU Bergakademie Freiberg im BMS Loft in der Urania (An der Urania 17, 10787 Berlin) über stochastische Geometrie in der Natur, den Künsten und Design vor (in englischer Sprache).
 
17. Januar: MathInside – Mathematik ist überall
Unser Alltag ist bestimmt von technischen Vorgängen. Wir benutzen täglich Computer, Autos, Flugzeuge, telefonieren mit Handys, profitieren von hoch entwickelten medizinischen Geräten, jonglieren mit Börsenkursen oder auch Kreditkosten. Dass ohne Mathematik dies alles unmöglich wäre, wird selten bewusst.
Die Vortragsreihe MathInside richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 10. – 13. Klasse und präsentiert in Vorträgen von Matheon-Mitarbeitern die spannenden und reizvollen Seiten der Mathematik.
Dienstag, 17. Januar, 9.30 – 12.30 Uhr
Mit Vorträgen von Jürg Kramer, Konrad Polthier und Peter Deuflhard
 
27. Januar: Creative Input, 1. Veranstaltung des Projekts Math Creations
Math Creations
Dies ist das erste Event des Math Creations Projekts. Mathematische Grundgedanken werden an der TU Berlin durch kurze, inspirierende Vorträge von verschiedenen Wissenschaftlern vorgestellt, um so die Begeisterung zur Nutzung der Mathematik in Kunst und Design unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern anzufachen.
Die Veranstaltung findet am Freitag, dem 27. Januar, 18.00 – 20.00 Uhr im Raum MA004 des Mathematikgebäudes der TU Berlin statt.