Archiv: Veranstaltungen

Bereits vergangene Veranstaltungen der Vorjahre
und der Vormonate:
 

Mai 2021

 
2. Mai: Supercodes – Die geheimen Formeln der Natur: Bauplan der Erde
Terra X
In der Sendereihe Terra X strahlt das ZDF am 2. und am 9. Mai (jeweils um 19:30 Uhr) die zweiteilige Dokureihe Supercodes – Die geheimen Formeln der Natur aus. Der erste Teil trägt den Titel: Bauplan der Erde
Warum sind Früchte häufig rund, was haben Kängurus und Brücken gemeinsam? Die Welt, die uns Menschen umgibt, funktioniert perfekt. Ihre Formen, Muster und Strukturen existieren nicht zufällig.
 
9. Mai: Supercodes – Die geheimen Formeln der Natur: Unsichtbare Kräfte
Terra X
In der Sendereihe Terra X strahlt das ZDF am 2. und am 9. Mai (jeweils um 19:30 Uhr) die zweiteilige Dokureihe Supercodes – Die geheimen Formeln der Natur aus. Der zweite Teil trägt den Titel: Unsichtbare Kräfte.
Welcher Zusammenhang besteht zwischen einem fallenden Apfel und der Abwehr von Asteroiden? Die Mathematik hilft dabei, die Formeln der Natur zu entschlüsseln und ermöglicht ein neues Verständnis für die Welt um uns herum.
 
11. Mai: Citizen Science – gemeinsam mehr aus Datenschätzen machen!
Johannes Vogel
Im Rahmen des Wissenschaftsjahres, das aktuell der Bioökonomie gewidmet ist, findet am 11. Mai von 18-19 Uhr ein Livestream mit dem Generaldirektor des Museums für Naturkunde Johannes Vogel zum genannten Thema statt.
 
12. Mai: Gibt es die optimale Strategie gegen die Pandemie?
Christof Schuette
Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) lädt für den 12. Mai, ab 18:30 Uhr zu einem online-Vortrag von Prof. Christof Schütte zum Thema „Gibt es die optimale Strategie gegen die Pandemie?“ ein. Es ist bezüglich einer Teilnahme eine Registrierung zwecks Zusendung der Zugangsdaten erforderlich.
Weltweit entscheiden Regierungen über weitreichende Gegenmaßnahmen gegen die Corona-Pandemie. Strikte Beschränkungen der wirtschaftlichen Tätigkeit und des öffentlichen Lebens werden kontrovers diskutiert. Die Entscheidungen werden in einem Zielkonflikt getroffen: Die Minimierung der krankheitsbedingten Todesfälle erfordert starke Gegenmaßnahmen, während die sozialen und wirtschaftlichen Kosten weniger restriktive Interventionen wünschenswert erscheinen lassen. Die Suche nach dem optimalen Kompromiss läuft auf die Lösung eines sogenannten Mehrziel-Optimierungsproblems hinaus. Wir werden sehen, wo die weltweiten Bemühungen zur Modellierung und Lösung dieses Problems stehen. Insbesondere soll vorgestellt werden, wie die praktische Anwendung gegen die Verbreitung von COVID-19 in Berlin aussieht.
 
28. Mai, 10:15 Uhr: Vortrag über „Understanding and predicting global biodiversity dynamics“
Damaris Zurell
Der Vortrag von Damaris Zurell wird vom Sonderforschungsbereich 1294 „Data Assimilation“ der Universität Potsdam veranstaltet und findet online statt. Für den Versand der Zugangsdaten ist eine Registrierung erforderlich.
 
28. Mai, 16:00 Uhr: 28. Euler-Vorlesung
Fernando Coda Marques
Die Euler-Vorlesung in Sanssouci ist eine von den Berliner und Potsdamer Mathematischen Instituten und der Berliner Mathematischen Gesellschaft gemeinsam getragene Mathematik-Vorlesung und wird in diesem Jahr online stattfinden.
In diesem Jahr wird die Euler-Vorlesung von Prof. Fernando Codá Marques von der Princeton University gehalten. Sein Vortragsthema lautet „Morse Theory for the Area“.
 

April 2021

 
ab 11. April: Führungen über den ältesten deutschen Forschungscampus Berlin-Dahlem
DahlemTour
Ab dem 11. April 2021 plant das Team Kommunikation der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V. wieder Führungen über den ältesten deutschen Forschungscampus in Berlin-Dahlem anzubieten.
 
22. April: Girls' Day
Girls' Day
Am Girls' Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Oder sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik.
 

März 2021

 
1. März: Einsendeschluss für die Teilnahme am Poster-Wettbewerb zum Internationalen Tag der Mathematik 2021
Internationaler Tag der Mathematik
„Mathematik für eine bessere Welt“ lautet das Thema des nächsten Internationalen Tags der Mathematik am 14. März 2021. Hierbei sind alle Schüler*innen, Student*innen und allgemein alle Mathematik-Verliebte eingeladen, an diesem Ereignis mit einem Poster-Entwurf teilzunehmen, der Mathematik als universelle Sprache herausstellen will.
 
14. – 31. März: Sonderaufgabe zum Internationalen Tag der Mathematik
IDM 2021Mathe im Advent
Die Organisator*innen des beliebten Wettbewerbs Mathe im Advent lassen sich auch zum Internationalen Tag der Mathematik am 14. März eine Überraschung einfallen: Ab 6 Uhr dieses Tages wird auf deren Homepage eine mathematische Sonderaufgabe freigeschaltet.
 
18. März: Känguru-Wettbewerb
Kaenguru Wettbewerb
Der Känguru-Wettbewerb wird zentral durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V., der seinen Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin hat, vorbereitet und ausgewertet. Durchgeführt wird der Wettbewerb jedoch dezentral an den Schulen.
Die freiwillige Teilnahme am Wettbewerb ist für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 13 aller Schularten möglich – lediglich die Zustimmung der Teilnehmer bzw. ihrer Eltern muss an der Schule vorliegen. Für jede Klassenstufe gibt es altersgerechte Aufgaben, die am Kängurutag, dem 18. März 2021, in 75 Minuten zu bearbeiten sind.
 

Februar 2021

 
11. Februar: Internationaler Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft
i(f)m
Anlässlich des Internationalen Tags der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft lädt das Institut für Mathematik der Universität Potsdam zu einer Video-Konferenz am 11. Februar, ab 14 Uhr ein. Der Untertitel dieser Veranstaltung lautet: Ein Bummel durch die Naturwissenschaften mit jungen Forscherinnen. Diese interdisziplinäre Veranstaltung findet 2021 zum dritten Mal statt und soll Frauen in den Naturwissenschaften sichtbarer machen. Zu diesem Zweck werden sieben Doktorandinnen aus verschiedenen Instituten der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät einen Einblick in ihr jeweiliges Forschungsgebiet und ihren bisherigen Werdegang geben. Die Forscherinnen aus den Bereichen Chemie, Data Science, Umweltwissenschaften, Ernährungswissenschaften und Mathematik halten jeweils 10-minütige englisch- oder deutschsprachige Vorträge.
In einer anschließenden Diskussionsrunde soll der Austausch zwischen jüngeren und erfahreneren Wissenschaftlerinnen mit dem Publikum ermöglicht werden. Hierbei können unter anderem spezifische Karriereentscheidungen und -hindernisse von Frauen und Wege in die Wissenschaften diskutiert werden.
 
19. Februar: Anmeldeschluss für den 26. Känguru-Wettbewerb
Kaenguru Wettbewerb
Das „Känguru der Mathematik“ ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in fast 80 Ländern. In 75 Minuten sind 24 bzw. 30 Aufgaben in verschiedenen Klassenstufen zu lösen.
 
25. Februar: Vortrag zur mathematischen Modellierung der COVID-19-Pandemie
Vortrag zu COVID
Im Zusammenhang mit der ordentlichen Mitgliederversammlung wird Prof. Günter Bärwolff einen Vortrag mit dem Titel „Zur mathematischen Modellierung der COVID-19-Pandemie“ halten. Dieser wird online stattfinden; für den Zugang ist allerdings eine Anmeldung per e-Mail an anmeldung@math.berlin erforderlich.
 
25. Februar: Ordentliche Mitgliederversammlung der BMG
BMG-Mitgliederversammlung
Die ordentliche Mitgliederversammlung wird online stattfinden. Die Mitglieder der BMG werden hierzu gesondert eingeladen.
Im Zusammenhang mit der ordentlichen Mitgliederversammlung wird wieder ein öffentlicher Vortrag stattfinden (siehe die unmittelbar vorstehende Ankündigung).
 
26. – 28. Februar: Landesrunde der Mathematikolympiade
Mathematik-Olympiade
Die Landesrunde der Mathematikolympiade wird in eigener Verantwortung der einzelnen Bundesländer organisiert.
 
28. Februar: Bewerbungsschluss für den KlarText-Preis
Klartext-Preis
Der KlarText-Preis für Wissenschaftskommunikationgeht in die nächste Runde! Frisch Promovierte können sich bis zum 28. Februar 2021 bewerben. Ermuntern Sie die jungen Forschenden im Kollegenkreis, an Ihrer Universität, der Fakultät oder des Forschungsinstituts gern zur Teilnahme!
Die Klaus Tschira Stiftung sucht junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die 2019 oder 2020 ihre Promotion mit sehr gut abgeschlossen haben und ihre Forschungsleistung in einem selbstverfassten Artikel einem nicht-wissenschaftlichen Publikum erklären. Der Preis wird in folgenden Fachbereichen vergeben: Biologie, Chemie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik – inklusive angrenzender Fachgebiete.
Das Besondere am KlarText-Preis: Alle gewinnen. Denn alle Teilnehmenden können – ganz unabhängig von ihrer Platzierung – an einem zweitägigen „Workshop Wissenschaftskommunikation“, durchgeführt vom Nationalen Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik), teilnehmen. Die Experten des NaWik zeigen, wie professionelle Kommunikation gelingt.
 

Januar 2021

 
22. Januar: Preisverleihung zu den Mathematik-Adventskalendern Mathe im Advent und MATH+-Kalender
Mathekalender
Abgesagt (siehe diese Presseinformation) Für den 22. Januar 2021 ist – unter Vorbehalt – die öffentliche Preisverleihung zu den Mathematik-Adventskalendern „Mathe im Advent“ und „MATH+ Adventskalender“ von der Mathe im Leben gGmbH. Math+ und der DMV vorgesehen. Der Vorbehalt bezieht sich auf die in Bezug auf die Covid-19-Pandemie dann geltenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens.