Archiv: Veranstaltungen

Bereits vergangene Veranstaltungen der Vorjahre
und der Vormonate:
 

Juli 2022

 
1. Juli: P versus NP
P versus NP
Am 1. Juli 2022 wird von 9 bis 13 Uhr der Exzellenzcluster MATH+, das Forschungszentrum der Berliner Mathematik, das Millennium-Problem "P versus NP" im Futurium vorstellen. Die Besucher*innen erfahren dann, warum die Lösung dieses Problem so viel wert ist und was es mit der Suche nach dem effizienten Algorithmus auf sich hat. Es wird ein abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen und Aktivitäten präsentiert. Schüler*innen, Journalist*innen, Mathematiker*innen und alle Interessierten sind herzlich eingeladen, mitzudiskutieren und zu erleben, wie faszinierend Mathematik sein kann.
Es ist eine Anmeldung bis zum 12. Juni erforderlich.
 
1. Juli: Fachvortrag über das Millenium-Problem „P versus NP“
P versus NP
Am 1. Juli 2022 trägt ab 14:15 Uhr in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) Irit Dinur vom Weizmann Institute of Science über das Millenium-Problem „P versus NP“ (in englischer Sprache) vor. An diesem kann auch online teilgenommen werden.
Es ist eine Anmeldung bis zum 12. Juni erforderlich.
 
2. Juli: Lange Nacht der Wissenschaften
Lange Nacht der Wissenschaften
Am 2. Juli 2022 von 17 bis 24 Uhr öffnen ca. 70 wissenschaftliche Einrichtungen in Berlin und auf dem Potsdamer Telegrafenberg ihre Türen. „Reisen“ Sie an Orte, die sonst für Sie nicht zugänglich sind und erleben Sie Wissenschaft live bei zahlreichen Experimenten, Vorträgen, Workshops und Mitmachaktionen für Erwachsene und Kinder.
 
2. Juli: Science Pub Quiz bei der Langen Nacht der Wissenschaften
Science Pub Quiz
MATH+ veranstaltet bei der „Langen Nacht der Wissenschaften“ ein Science Pub Quiz. Neben vielen interessanten und lustigen Fragen aus vielen Bereichen der Wissenschaft, gibt es auch Fragen zu den MATH+ Forschungsbereichen und Interviewgäste aus unserem Forschungszentrum, die uns die wunderbare und faszinierende Welt der Mathematik erklären.
Mitspielen können alle, entweder in bestehenden Quiz-Teams oder am Quizabend einzeln zu spontanen Teams zusammenkommend.
Wann: Samstag, den 2. Juli 2022 (LNdW, mit TIcket), 20-22 Uhr
Wo: TU Berlin, Südcampus (outdoor) in Biergarten-Atmosphäre
Fragen kann man richten an: pubquiz@mathplus.de
 

Juni 2022

 
1.-30. Juni: Mathe-Marathon
Mathe-Marathon
Der Mathe-Marathon ist der große DenkSport-Contest für alle Klassen der Stufen 5 bis 10. An diesem Wettbewerb kann man als Einzelkämpferin bzw. Einzelkämpfer oder im Klassenverband teilnehmen. Es geht dabei darum, Mathematikaufgaben zu lösen und sportliche Leistungen zu erbringen.
 
15. Juni: Kolloquium „Vorstellungen und Lernpfade von Schülerinnen und Schülern zur Geometrie“
Mathematisches Institut der Universitaet Potsdam
Das Kolloquium besteht aus zwei Vorträgen und wird als hybride Veranstaltung, d. h. in Präsenz stattfinden. Sie wird auch online verfolgt werden können. Der Zugang gelingt über diesen Link (ohne weitere Angaben).
Um 14 Uhr wird Kirstin Erath (Uni Halle) über „Herausforderungen auf dem Lernpfad zum Ähnlichkeitsbegriff“ vortragen. Ab 15:15 Uhr widmet sich Alexander Salle (Uni Osnabrück) dem Thema „Grundvorstellungen und individuelle Vorstellungen zu Sinus und Kosinus“.
 
28. Juni: 7. Quartalsvortrag der BMG Aerodynamische Mathematik !?
7. Quartalsvortrag
Die Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte (GBSL) und die Berliner Mathematische Gesellschaft (BMG) laden zum 7. Quartalsvortrag am 28. Juni 2022 zur Besichtigung der lufttechnischen Denkmäler in Adlershof ein. Der Rundgang zum Großen Windkanal, dem Trudelturm und dem Motorenversuchsstand wird durch einen Vortrag mit dem Titel „Windkanäle und Strömungsforschung in Adlershof“ ergänzt.
 
29. Juni: Kolloquium „Open access scientific publications“
Mathematisches Institut der Universitaet Potsdam
Das Kolloquium besteht aus zwei Vorträgen und wird als hybride Veranstaltung, d. h. in Präsenz stattfinden. Sie wird auch online verfolgt werden können. Der Zugang gelingt über diesen Link (Meeting ID: 873 307 6196, Passcode: 29634559).
Um 14 Uhr wird Marie Farge (CNRS-INSMI, ENS Paris) über „The Diamond Open Access: a model for researchers and funding agencies to recover control of their articles“ vortragen. Ab 15:15 Uhr widmet sich Dieter Meschede (Universität Bonn) dem Thema „How can we scientists shape the future of scientific publishing?“.
 

Mai 2022

 
ab 1. Mai: Führungen über den ältesten deutschen Forschungscampus Berlin-Dahlem
DahlemTour
Von der Kernspaltung bis zur modernen Genetik: viele wissenschaftliche Innovationen kommen aus Berlin-Dahlem. Dort errichtete die Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft (seit 1948 Max-Planck-Gesellschaft) ab 1912 ihren ersten Forschungscampus der heute von der Max-Planck-Gesellschaft und der Freien Universität weitergeführt wird. Die Rundgänge folgen den Spuren der Nobelpreisträger, führen zu Meilensteinen der Wissenschaftsgeschichte und erzählen die Geschichten ihrer weiblichen und männlichen Protagonisten.
 
7. Mai: Potsdamer Tag der Wissenschaften
Potsdamer Tag der Wissenschaften
Der Potsdamer Tag der Wissenschaften 2022 findet am 7. Mai 2022 am Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie in Potsdam statt.
Nachdem die Veranstaltung 2020 ausfiel und 2021 virtuell stattfand, ist in diesem Jahr eine Präsenzveranstaltung mit einem spannenden Rahmenprogramm geplant – ausgerichtet an den Möglichkeiten, die sich zum Zeitpunkt der Durchführung bieten. Zusätzlich wird es eine Virtual Stage geben. Die Programmpunkte, die hier präsentiert werden, können auf der Website live verfolgt werden.
 
12. Mai: Internationaler Tag der Frauen in der Mathematik
Internationaler Tag der Frauen in der Mathematik
Der 12. Mai (1977) ist der Geburtstag der bislang einzigen Fields-Medallienpreisträgerin Maryam Mirzakhani. Dieser Tag wird auf Vorschlag der Iranischen Mathematischen Gesellschaft als Internationaler Tag der Frauen in der Mathematik begangen.
Dieser Tag wird an der Freien Universität Berlin mit der Vorführung des Films „Secrets of the Surface: the Mathematical Vision of Maryam Mirzakhani“, Vorträgen sowie einer Ausstellung gefeiert (Anmeldung erbeten).
 
15. – 18. Mai: Bundesrunde der 61. Mathematik-Olympiade in Magdeburg
Mathematik-Olympiade
Die Mathematik-Olympiade ist ein bundesweiter Wettbewerb, an dem jährlich rund 200.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Bei der Olympiade geht es, ganz nach dem olympischen Motto „Dabei sein ist alles“, vor allem um den Spaß an der Herausforderung und um die Begegnung mit anderen Mathe-Fans.
Die Mathematik-Olympiade geht über mehrere Runden, wobei die Schwierigkeit von Runde zu Runde steigt – mit der Bundesrunde als Höhepunkt für die besten Mathecracks ab Klasse 8. Für die Klassen 3 bis 7 endet der Wettbewerb mit der Landesrunde und einer großen Preisverleihung, die von den einzelnen Bundesländern organisiert wird.
 
20. Mai: Euler-Vorlesung
Wolfgang Lueck
Die nächste Euler-Vorlesung am 20. Mai 2022 wird als Präsenzveranstaltung mit Maskenpflicht im Auditorium Maximum der Universität Potsdam im Haus 8, Am Neuen Palais, Potsdam stattfinden. Prof. Wolfgang Lück (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn) wird zum Thema „A Panorama of L2-Invariants“ vortragen.
 
26. – 29. Mai: Bundesrunde von „Jugend forscht“ fürs Jahr 2022
Jugend forscht
´Die Bundesrunde des Wettbewerbs „Jugend forscht“ findet vom 26. bis zum 29. Mai in der Hansestadt Lübeck statt.
 

April 2022

 
20. April: Kolloquium „Neue Begegnungen mit den reellen Zahlen“
Mathematisches Institut der Universitaet Potsdam
Das Kolloquium besteht aus zwei Vorträgen und wird als hybride Veranstaltung, d. h. in Präsenz stattfinden. Sie wird auch online verfolgt werden können. Der Zugang gelingt über diesen Link (Meeting ID: 873 307 6196, Passcode: 29634559).
Um 14 Uhr wird Detlef Spalt (Hessischer Landtag, Wiesbaden) über „Die reellen Zahlen nach Karl Weierstraß – ein bislang unbekanntes Konstrukt, geschaffen vom traditionellen Denken“ vortragen. Ab 15:15 Uhr widmet sich Karlheinz Spindler (Hochschule RheinMain, Wiesbaden) dem Thema „Grundlegung der reellen Zahlen: fachliche, historische, didaktische Aspekte“.
 
26. April: 6. Quartalsvortrag im Kunstgewerbemuseum
6. Quartalsvortrag
Das Kunstgewerbemuseum und die Berliner Mathematische Gesellschaft (BMG) laden zum 6. Quartalsvortrag am 26. April 2022 ein. Im Vortrag von Prof. Dr. Eberhard Knobloch wird das Astrolab, ein in der Spätantike erfundenes astronomisches Kosmosmodell zur Simulation der Bewegungen der Himmelssphäre, vorgestellt und erläutert. Die Veranstaltung findet in Präsenz statt; eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.
 
28. April: Girls' Day
Girls' Day
Am Girls' Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Oder sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik.
 
30. April: 25. Tag der Mathematik
Tag der Mathematik 2020
Der diesjährige Tag der Mathematik findet an der Freien Universität statt.
 

März 2022

 
1.-4., 7. und 9.-11. März: Brückenkurs Mathematik
BHT
Dieser Kurs wird ausschließlich online angeboten. Als technische Voraussetzung wird eine stabile Internetverbindung, eine Audioausgabe und ein Browser benötigt.
Die technische Durchführung des Brückenkurses hängt von der Anzahl der Teilnehmer*innen ab und wird nach Eingang aller Anmeldungen geplant. Die Information darüber erfolgt rechtzeitig vorher per e-Mail.
 
14. März: Internationaler Tag der Mathematik
Mathe im leben
Zum 2. Mal wird der Internationale Tag der Mathematik am 14. März mit zahlreichen Angeboten in der ganzen Welt begangen. Das Mathe im Leben-Team stellt an diesem Tag ab 6:00 Uhr eine Sonderaufgabe zum Thema „Mathe & Sport“ ins Netz. Die Aufgabe ist bis zum 31. März freigeschaltet und kann bis dahin gelöst werden. Schülerinnen und Schüler bekommen bei Abgabe einer richtigen Lösung einen Code für eine „Mathe im Advent“-Sammelkarte.
 
17. März: Känguru-Wettbewerb
Kaenguru-Wettbewerb
Der Känguru-Wettbewerb wird zentral durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V., der seinen Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin hat, vorbereitet und ausgewertet. Durchgeführt wird der Wettbewerb jedoch dezentral an den Schulen.
Die freiwillige Teilnahme am Wettbewerb ist für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 13 aller Schularten möglich – lediglich die Zustimmung der Teilnehmer bzw. ihrer Eltern muss an der Schule vorliegen. Für jede Klassenstufe gibt es altersgerechte Aufgaben, die am Kängurutag, dem 17. März 2021, in 75 Minuten zu bearbeiten sind.
 
19. März: Film M. C. Escher – Reise in die Unendlichkeit
M. C. Escher
Anlässlich des 50. Todestages von M. C. Escher am 27.3.2022 sendet 3sat am 19. März ab 22:10 Uhr den Film „M. C. Escher – Reise in die Unendlichkeit“. Dieser Dokumentarfilm über Leben und Werk M. C. Eschers wird bis zum 19. April 2022 in der 3sat-Mediathek zur Ansicht bereitstehen.
 

Februar 2022

 
10. Februar: Vortrag zum Bosegas im Lichte der Wahrscheinlichkeitstheorie
Vortrag zum Bosegas
Im Zusammenhang mit der ordentlichen Mitgliederversammlung wird Prof. Wolfgang König einen Vortrag mit dem Titel „Das Bosegas im Lichte der Wahrscheinlichkeitstheorie“ halten. Dieser wird online stattfinden; für den Zugang ist allerdings eine Anmeldung per e-Mail an anmeldung@math.berlin erforderlich.
 
10. Februar: Ordentliche Mitgliederversammlung der BMG
BMG-Mitgliederversammlung
Die ordentliche Mitgliederversammlung wird online stattfinden. Die Mitglieder der BMG werden hierzu gesondert eingeladen.
Im Zusammenhang mit der ordentlichen Mitgliederversammlung wird wieder ein öffentlicher Vortrag stattfinden (siehe die unmittelbar vorstehende Ankündigung).
 
16. Februar: Kolloquium „Aspects of the global theory of minimal surfaces and harmonic maps“
Mathematisches Institut der Universitaet Potsdam
Das Kolloquium besteht aus zwei Vorträgen und wird ausschließlich online stattfinden. Der Zugang gelingt über diesen Link.
Um 14 Uhr wird Lynn Helle (Leibniz University, Hannover) über „Minimal and constant mean curvature surfaces in the 3-sphere“ vortragen. Ab 15 Uhr widmet sich Markus Röser (University of Hamburg) dem Thema „Finite Sections of the Fibonacci Hamiltonian & Friends“.
 
18. Februar: Anmeldeschluss für den Känguru-Wettbewerb
Kaenguru-Wettbewerb
Vom 1. Januar bis zum 18 Februar können die organisierenden Lehrerinnen und Lehrer Schülerinnen und Schüler online zum Känguru-Wettbewerb anmelden.
 
25. – 27. Februar: Landesrunde der 61. Mathematik-Olympiade
Mathematik-Olympiade
Die Mathematik-Olympiade ist ein bundesweiter Wettbewerb, an dem jährlich rund 200.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Bei der Olympiade geht es, ganz nach dem olympischen Motto „Dabei sein ist alles“, vor allem um den Spaß an der Herausforderung und um die Begegnung mit anderen Mathe-Fans.
Die Mathematik-Olympiade geht über mehrere Runden, wobei die Schwierigkeit von Runde zu Runde steigt – mit der Bundesrunde als Höhepunkt für die besten Mathecracks ab Klasse 8. Für die Klassen 3 bis 7 endet der Wettbewerb mit der Landesrunde und einer großen Preisverleihung, die von den einzelnen Bundesländern organisiert wird.
 
28. Februar: Brückenkurs Digitales Lernen der BHT
BHT
Dieser Kurs wird ausschließlich online angeboten. Die Einführung in digitales Lernen dient insbesondere vorbereitend für die anderen Kurse. Als technische Voraussetzung wird eine stabile Internetverbindung, eine Audioausgabe und ein Browser benötigt.
 
28. Februar: Bewerbungsschluss für den KlarText-Preis
Klartext-Preis
Bis zum 28. Februar 2022 können Promovierte aus den Bereichen Biologie, Chemie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik ihre Textbeiträge für den KlarText-Preis 2022 einreichen. Ebenfalls willkommen sind Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern anderer Fachgebiete, die ihr Thema einem der sieben Bereiche zuordnen können. Die Preisträgerinnen und Preisträger können sich über ein Preisgeld von 7.500 Euro je Fachgebiet freuen.
„Was hast Du da eigentlich gemacht in Deiner Doktorarbeit?“ – Um die Antwort auf diese Frage geht es bei KlarText, dem Preis für Wissenschaftskommunikation der Klaus-Tschira-Stiftung. Die Stiftung sucht junge Forschende, die 2020 oder 2021 eine sehr gute Doktorarbeit geschrieben haben und einem nicht-wissenschaftlichen Publikum erklären, was sie da eigentlich gemacht haben, in ihrer Forschung. Und zwar in Form eines allgemein verständlichen Artikels, in deutscher Sprache.
Das Besondere am KlarText-Preis: Alle gewinnen. Denn alle Teilnehmenden können – ganz unabhängig von ihrer Platzierung – an einem zweitägigen „Workshop Wissenschaftskommunikation“, durchgeführt vom Nationalen Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik), teilnehmen.