Willkommen bei der BMG!

Seit über 100 Jahren fördert die Berliner Mathematische Gesellschaft die Mathematik in Berlin. Mit allgemeinverständlichen Vorträgen, Publikationen und Veranstaltungen verbindet die BMG die mathematisch interessierte Öffentlichkeit. Die BMG ist ein gesellschaftlicher Treffpunkt für die Mathematiker an den Hochschulen, aus der Wirtschaft und den mathematisch interessierten Lehrkräften und Schülern.
Lernen Sie die BMG und ihre Aktivitäten kennen. In Berlin gibt es eine Vielfalt von mathematischen Angeboten. Informieren Sie sich auf der Webseite der BMG über aktuelle Termine, Beiträge und Veranstaltungen rund um die Mathematik.
 

Termine

 
5. Mai: Exhibition, 3. Veranstaltung des Projekts Math Creations
19. Mai: Euler-Vorlesung
2. Juni: Kovalevskaya Lecture
 
Diese und viele weitere Veranstaltungen finden Sie hier.
 

Aktuell

 
Ausstellungseröffnung Concinnitas – Die Schönheit mathematischer Formeln
Concinnitas
(22.05.2017) Am 31. Mai 2017 wird um 18 Uhr die Ausstellung, die bereits seit dem 5. Mai zu besuchen ist, Concinnitas – Die Schönheit mathematischer Formeln im Foyer der Bibliothek der Freien Universität (Garystr. 39) feierlich eröffnet.
 
Frau Dr. Rita Schmidt verstorben
Rita Schmidt
(13.05.2017) Am 8. Mai erreichte uns die Nachricht, dass unser langjähriges Mitglied Dr. Rita Schmidt verstorben ist.
 
Verlegung der Stolpersteine für Familie Grothendieck
Stolpersteine
(11.04.2017) Am 22. März wurden vor dem Haus mit der Adresse Brunnenstr. 165 im Berliner Stadtbezirk Mitte drei Stolpersteine für den Mathematiker Alexander Grothendieck und dessen Eltern verlegt. Diesem Ereignis ging ein Schulprojekt am Heinrich-Hertz-Gymnasium voraus und schloss sich unter Mitwirkung der Schüler eine Würdigung der Person und seiner Leistungen an. Die Geschehnisse rund um die Verlegung der Stolpersteine sind in einem kurzen Bericht dokumentiert.
 
Rätsel des Monats April
Guten Appetit
(31.03.2017) Vom Entwicklungsteam der Homepage der BMG gab es Überlegungen generell eine weitere Rubrik „Rätsel des Monats“ in der rechten Spalte zu etablieren. Da es sinnvoll ist, erst einmal das Interesse an so einer monatlich zu versorgenden Rubrik auszuloten, wird das erste Rätsel für den Monat April 2017 über diese aktuelle Meldung zugänglich gemacht. Bitte senden Sie uns Ihre Kommentare.
 
Ausstellung „FOKUS ERDE – Von der Vermessung unserer Welt“ im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Fokus Erde - Focus Earth
(19.03.2017) Vor 125 Jahren zog das 1870 gegründete Königlich-Preußische Geodätische Institut auf den Telegrafenberg, vor 100 Jahren verstarb dessen damaliger Direktor Friedrich Robert Helmert (1843-1917) und am 1. Januar 1992, also vor 25 Jahren, wurde das GeoForschungsZentrum (GFZ) auf dem Potsdamer Telegrafenberg gegründet – genügend viele Anlässe also für die Ausstellung „FOKUS ERDE – Von der Vermessung unserer Welt“. Diese Ausstellung wird vom 24. März bis zum 9. Juli im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Am Neuen Markt 9 in Potsdam gezeigt
 
Heute am 14. März ist Pi-Tag (π-Tag)
Pi-Tag
(14.03.2017) Basierend auf der amerikanischen Schreibweise des Tagesdatums 3/14 für den 14. März eines Jahres bezeichnet man diesen Tag auch als Pi-Tag.
Als Begründer dieser Tradition gilt Larry Shaw, der den Pi Day 1988 am Exploratorium in San Francisco initiierte, wo er seitdem jährlich begangen wird.
 
Einstein-Professur für Peter K. Friz
Einstein Stiftung
(14.03.2017) Pressemitteilung: Die Einstein Stiftung Berlin unterstützt die Professur des herausragenden Wissenschaftlers Peter K. Friz und sichert dadurch seinen Verbleib an der Technischen Universität Berlin.
„Wir sind außerordentlich erfreut, dass es uns mithilfe der Förderung der Einstein Stiftung gelungen ist, die Professur von Herrn Friz fortzuführen. Seine Expertise ist für die Profilierung der Mathematik an der TU Berlin und in unserer Hauptstadt von großer Wichtigkeit“, sagt Prof. Christian Thomsen, Präsident der Technischen Universität Berlin.
Mit Einstein-Professor Peter K. Friz wird einer der einflussreichsten Experten im Bereich der Finanzmathematik und Stochastik in Berlin gehalten. Die Arbeit von Prof. Friz ist von großer Bedeutung für den Wissenschaftsstandort Berlin und die Förderung des akademischen Nachwuchses. Der international renommierte Wissenschaftler hat seit 2009 seine Professur an der Technischen Universität Berlin inne und konnte nun mit Hilfe der Einstein-Mittel trotz mehrerer Rufe an andere Universitäten in Berlin gehalten werden.
„Mit der Einstein-Professur für Herrn Prof. Friz hat die Einstein Stiftung mit 17 Einstein-Professuren dazu beigetragen, exzellente Forscherpersönlichkeiten in Berlin zu halten oder nach Berlin zu holen. Dies ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Stiftung“, sagt der Vorstandsvorsitzende der Einstein Stiftung Berlin, Prof. Günter Stock.
 
Brückenkurse zum Sommersemester
Sven de Vries
(12.03.2017) Einige der Berliner Hochschulen bieten im Vorlauf zum Sommersemester 2017 inhaltlich vorbereitende sogenannte Brückenkurse für Mathematik und teilweise anderen Fachrichtungen an. Diese Einführungskurse sollen den Studienanfängern helfen, die Schwierigkeiten zu überwinden, die sich erfahrungsgemäß beim Übergang von der Schule zur Universität ergeben.
 
Ars legendi-Fakultätenpreis für Sven de Vries
Sven de Vries
(1.03.2017) In einer Presseerklärung des Stifterverbands wurden am 1. März die Preisträger bekannt gegeben. Preisträger der Kategorie Mathematik ist Sven de Vries von der Universität Trier. Die feierliche Verleihung findet am 30. März 2017 an der Hunboldt-Universität in Berlin statt.
 
Stolperstein für Alexander Grothendieck
Alexander Grothendieck
(16.02.2017) Am 22. März wird die Verlegung von sogenannten Stolpersteinen für einen der markantesten Mathematiker Alexander Grothendieck und seinen Eltern stattfinden.
 
Prof. Dr. K.-H. Förster verstorben
Karl-Heinz-Förster
(10.02.2017) Am 29. Januar 2017 verstarb unerwartet unser Mitglied Karl-Heinz Förster (1938–2017), Professor an der TU Berlin, im Alter von 78 Jahren in Berlin.
 
25. Euler-Vorlesung am 19. Mai 2017
Alfio Quarteroni
(26.01.2017) Die Euler-Vorlesung in Sanssouci ist eine von den Berliner und Potsdamer Mathematischen Instituten und der Berliner Mathematischen Gesellschaft gemeinsam getragene Mathematik-Vorlesung in festlichem Rahmen.
In diesem Jahr wird die Euler-Vorlesung von Prof. Dr. Alfio Quarteroni von der École polytechnique fédérale de Lausanne gehalten. Den historischen Vortrag hält Prof. Dr. Tinne Hoff Kjeldsen von der Universität Kopenhagen.
 
Projekt Math Creations
Math Creations
(14.01.2017) Die IMAGINARY gGmbH, der SFB/TRR 109 und der SFB 647 rufen zu einem Wettbewerb in der kreativen Szene Berlins und Umgebung auf. Angesprochen werden vor allem Studierende entsprechender Fachrichtungen aber auch freischaffende Künstler und Designer. Ziel des Wettbewerbs sind neue kreative Ideen und deren Umsetzung, die auf einem mathematischen Konzept beruhen. Die Veranstaltungen zu diesem Projekt sind im Veranstaltungskalender der BMG aufgeführt.
 
Diese und weitere Meldungen finden Sie hier.
 

Ständige Angebote

 
Max-Planck-Gesellschaft – Stadtrundgänge über den historischen Campus Berlin-Dahlem
Max-Planck-Gesellschaft
Die Max-Planck-Gesellschaft bietet in den Sommermonaten an jedem ersten Sonntag im Monat eine Sonntagsführung für Einzelbesucher und ferner auch Themenführungen für Gruppen an. Daneben werden auch noch Sonderführungen angeboten.
 
Extavium – Das wissenschaftliche Mitmachmuseum
Extavium Potsdam (ehemals Exploratorium)
Mit über 130 Exponaten und vielen Experimentierkursen lädt das Extavium (ehem. Exploratorium) kleine und große Forscher zu einer spannenden Entdeckungsreise durch die Welt der Wissenschaft ein! Mit zwei großzügigen Experimentierräumen und einem neu eingerichteten Küchenlabor macht das Forschen richtig Spaß!
 
Mehr ständige Angebote finden Sie hier