Willkommen bei der BMG!

Seit über 120 Jahren fördert die Berliner Mathematische Gesellschaft die Mathematik in Berlin. Mit allgemeinverständlichen Vorträgen, Publikationen und Veranstaltungen verbindet die BMG die mathematisch interessierte Öffentlichkeit.
 

Aktuelles

 
9. Februar: Vortrag über Die Finite-Elemente-Methode – Vom ingenieurtechnischen Ansatz zur mathematischen Theorie
Vortrag und Mitgliederversammlung
(26.1.2023) Im Zusammenhang mit der ordentlichen Mitgliederversammlung wird Prof. Katharina Höhne einen Vortrag mit dem Titel „Die Finite-Elemente-Methode – Vom ingenieurtechnischen Ansatz zur mathematischen Theorie“ halten.
 
 
7. Februar: Vortrag zur Frage „Wie viele Kanten garantieren ein Muster?“
Tibor Szabo
(24.1.2023) Dieser Vortrag von Prof. Tibor Szabó ist bereits der Vierte der Vortragsreihe “Mathematische Forschung verstehen“, er findet um 18:00 Uhr an der Freien Universität im Hörsaal 001 in der Arnimallee 3, 14195 Berlin statt.
In dieser Vortragsreihe stellen Berliner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mathematische Forschungsthemen auf verständliche Weise vor und regen durch Aufzeigen von noch ungeklärten Fragen zum Mitdenken an. Damit soll ein Einblick in die mathematische Forschung für alle Mathematikinteressierten gegeben werden. Insbesondere sind Bachelor- und Masterstudentinnen und -studenten aller Hochschulen, sowie auch Schülerinnen und Schüler (und auch deren Lehrerinnen und Lehrer) eingeladen. Anschließend gibt es die Gelegenheit zum Gedankenaustausch und zur Diskussion. Die Vorträge werden durch die BMG und die DMV unterstützt.
 
Wissenschaftsjahr “Unser Universum“
Unser Universum
(30.12.2022) Am 25. Januar startet das Wissenschaftsjahr 2023 – „Unser Universum“ mit einer Auftaktveranstaltung im Futurium.
Dieses Jahresthema ist sehr nahe an der Mathematik angesiedelt; denken wir an Galileo Galilei und Simon Marius,dem fränkischen Astronomen, die fast zeitgleich die vier großen Jupitermonde entdeckten, an Johannes Kepler, der die Gesetze der Planetenbewegungen postulierte, an Isaac Newton, der mit seinem Gravitationsgesetz die Grundlage für die Himmelsmechanik schuf und zeitgleich mit Gottfried Wilhelm Leibniz die Infinitesimalrechnung begründete, und nicht zuletzt an Albert Einstein, der die Mathematisierung seiner Relativitätstheorie mit der Bemerkung „Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.“ kommentierte.
 
2023
Alles Gute fuer 2023
(30.12.2022) Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Förderern und Freunden der BMG einen guten Start in und alles Gute für das Jahr 2023
und würden uns freuen, Sie wieder bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu können.
 
“Publikumspreis für digitales Miteinander“ verliehen
Publikumspreis 2022
(15.12.2022) Der Preis für digitales Miteinander wird jährlich anlässlich des Digitaltags verliehen. Eine Jury entscheidet über die Preisträgerinnen und Preisträger. Außerdem macht der Publikumspreis am Ende jeden Jahres die Facetten des digitalen Engagements sichtbar. Hier entscheidet eine Online-Abstimmung, wer gewinnt.
Heute wurden die Preisträger der Publikumspreise des Jahres 2022 verkündet. Den 1. Preis in der Kategorie „Digitale Teilhabe“ gewann Mathe im Leben gGmbH, die sich mit Mathe im Advent (siehe den mathematischen Ort des Monats Dezember 2022) beworben hatte. Wir gratulieren!
DT22
 
Weitere Vorträge zur Vortragsreihe “Mathematische Forschung verstehen“
Wird ein Gigant erscheinen
(2.12.2022) Am 13. Dezember 2022 und am 5. Januar 2023 werden die nächsten beiden Vorträge dieser neuen Vortragsreihe jeweils um 18:00 Uhr an der Freien Universität im Hörsaal 001 in der Arnimallee 3, 14195 Berlin stattfinden.
  • Am 13. Dezember spricht Prof. Marian Margraf über „Perfekt sichere Verschlüsselungsverfahren“, und
  • am 5. Januar behandelt Prof. Wolfgang König die Frage „Wird ein Gigant erscheinen oder nicht?“
In dieser Vortragsreihe stellen Berliner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mathematische Forschungsthemen auf verständliche Weise vor und regen durch Aufzeigen von noch ungeklärten Fragen zum Mitdenken an. Damit soll ein Einblick in die mathematische Forschung für alle Mathematikinteressierten gegeben werden. Insbesondere sind Bachelor- und Masterstudentinnen und -studenten aller Hochschulen, sowie auch Schülerinnen und Schüler (und auch deren Lehrerinnen und Lehrer) eingeladen. Anschließend gibt es die Gelegenheit zum Gedankenaustausch und zur Diskussion. Die Vorträge werden durch die BMG und die DMV unterstützt.
 
Diese und weitere Meldungen finden Sie hier.
 

Ständige Angebote

 
Museum für Himmelskunde in der Archenhold-Sternwarte
Museum fuer Himmelskunde
Astronomie ist Beobachten und Messen – das ist das zentrale Thema der Dauerausstellung zur Himmelskunde im historischen Gebäude der Archenhold-Sternwarte.
Von den Ursprüngen der ersten Himmelsbeobachtungen bis hin zur modernen Weltraumastronomie wird in der Ausstellung die Entwicklung der Sternwarten nachgezeichnet, einschließlich ihrer Bauten, Instrumente und Beobachtungstechniken – angefangen bei Stonehenge und endend bei der Radioastronomie und den Weltraumteleskopen.
 
Extavium – Das wissenschaftliche Mitmachmuseum
Extavium Potsdam (ehemals Exploratorium)
Mit über 130 Exponaten und vielen Experimentierkursen lädt das Extavium (ehem. Exploratorium) kleine und große Forscher zu einer spannenden Entdeckungsreise durch die Welt der Wissenschaft ein! Mit zwei großzügigen Experimentierräumen und einem neu eingerichteten Küchenlabor macht das Forschen richtig Spaß!
 
Schülerlabore GenaU
Schülerlabore GenaU
Im Netzwerk GenaU haben sich Schülerlabore an Forschungseinrichtungen und Hochschulen in Berlin und Brandenburg zusammengeschlossen. Für jede Altersstufe und jedes MINT-Fach lassen sich hier Experimentierkurse für ganze Schulklassen finden. Sie werden ergänzt durch weiterführende Arbeitsgemeinschaften und Lehrerfortbildungen.
 
Mehr ständige Angebote finden Sie hier